Beherbergungsvertrag

Der Beherbergungsvertrag beschlägt einen wichtigen Teilbereich der Gastronomie bzw. des Tourismus, nämlich die zur Verfügung-Stellung der Unterkunft an Reisende bzw. Gäste:

Definition

  • Beherbergungsvertrag   =   Zur Verfügung stellen einer Nächtigungsmöglichkeit (Zimmer mit Bett, Waschgelegenheit, Schrank und Tisch etc.) für eine oder mehrere Personen zum privaten Gebrauch, gegen Entgelt

Synonyme

  • Unterkunftsvertrag
  • Hotelvertrag

Grundlagen

  • Innominatkontrakt, bestehend teilweise aus gesetzlichen Vertragselementen (OR) wie
    • Gewährung von Unterkunft
      • Innominatkontrakt (mit Wirkung eines Mischvertrages)
        • Raum
          • Elemente der (befristeten) Immobiliarmiete
          • OR 253 ff.
          • Mietrecht | miet-recht.ch
        • Fahrnis im Hotelzimmer
          • Elemente der (befristeten) Fahrnismiete
          • OR 253a Abs. 2
          • Mietrecht | miet-recht.ch
    • Erbringung von Dienstleistungen von völlig untergeordneter Natur (NB: für den Fall, dass die Verköstigung nicht bloss von untergeordneter ist: Gastaufnahmevertrag)
      • Zimmerservice
        • Auftrags-Elemente
        • OR 394 ff.
        • Auftrag | auftrag.ch
      • Bedienung
        • Auftrags-Elemente
        • OR 394 ff.
        • Auftrag | auftrag.ch
      • Verkauf von Getränken + Snacks (Minibar)
      • Internetangebot (W-LAN usw.)
        • Auftrags-Elemente
        • OR 394 ff.
        • Auftrag | auftrag.ch
      • TV bzw. Entertainment (Videos etc.)
        • Auftrags-Elemente
        • OR 394 ff.
        • Auftrag | auftrag.ch
      • Wertsachenaufbewahrung
      • Sicherheit
        • Auftrags-Elemente
        • OR 394 ff.
        • Auftrag | auftrag.ch
      • Schuh- und Wäsche-Reinigung
        • Werkvertragliche Elemente
        • OR 363 ff.
        • Werkvertrag | werk-vertrag.ch
  • Schweizerisches Obligationenrecht (OR)
    • Aufbewahrung (Hinterlegungsvertrag mit Gastwirt-Haftung nach OR 487 ff.

Abgrenzungen

  • Bewirtung
  • Beherbergung
    • Zurverfügungstellung einer Übernachtungsmöglichkeit
    • Siehe „Definition“ oben
  • Gastaufnahme
    • Kombination von Verpflegung und Beherbergung
    • Verköstigung ist beim Gastaufnahmevertrag nicht von untergeordneter Bedeutung, andernfalls würde ein Beherbergungsvertrag mit Zusatzleistung vorliegen
    • Gastaufnahmevertrag
  • Kontingentsvertrag
    • Buchung mehrerer Zimmer durch den Tour Operator (TO) bzw. das Reisebüro gegenüber dem Gastwirt
      • ohne Name des Reisenden
      • ohne individuelle Zimmer- bzw. Sitzplatzzuteilung
    • Spätere Individualisierung (Übergabe der Namensliste durch den Kontingentshalter an den Leistungsträger)
    • Kontingentsvertrag (Allotment Agreement)
  • Pauschalreisegesetz (PRG)
    • Werden nebst Unterkunft und / oder Verpflegung weitere touristische Leistungen (Ausflüge, Events, Transfer usw.) angeboten, sind die Regeln des Pauschalreisegesetzes (PRG) zu berücksichtigen
    • Pauschalreiserecht

Rechtsnatur

  • Allgemein
    • Innominatkontrakt mixti oder sui iuris
  • Gewährung von Unterkunft
    • Innominatkontrakt (mit Wirkung eines Mischvertrages)
      • Raum
        • Elemente der Immobiliarmiete
      • Fahrnis im Hotelzimmer
        • Elemente der Fahrnismiete
  • Erbringung von Serviceleistungen
    • Zimmerservice
    • Bedienung
    • Getränke, Kaffee, Snacks und Frischprodukte (in Minibar oder an Automat bei Reception)
    • Internetangebot (W-LAN usw.)
    • TV bzw. Entertainment (Videos etc.)
    • Reinigung

Verbreitung

  • Daily Business der externen Nächtigung bzw. des auswärtigen Aufenthalts der Hotelgäste / starke Verbreitung und Bedeutung

Elemente

  • Gastwirt / Hotelier
    • Der Beherbergungsvertrag enthält als Mischvertrag verschiedene Einzelleistungen:
      • Geschlossene Logis (Zimmer mit Bett, Schrank, Tisch und Waschgelegenheit)
      • Services
        • Getränke (Minibar)
        • Verpflegung (
        • Reception (Betreuung bzw. Beratung des Hotelgasts für Tagesausflüge oder Tagesexkursionen)
      • Bewirtung im Restaurant
      • etc.
  • Hotelgast
    • Entgelt

Vertrag

  • Parteien
    • Gastwirt (Hotelier)
    • Gast (Hotelgast)
  • Inhalt
    • Gewährung von Unterkunft (Elemente eines befristeten Mietvertrages)
    • Zusicherungen
      • Bestimmtes Zimmer
      • Meersicht
      • Parterrezimmer mit Gartenzugang
      • Kein Innenhofzimmer
      • usw.
  • Form
    • Formfreiheit
      • Schriftlich, mündlich, konkludent, stillschweigend oder
      • per Buchungstool des Hotels oder
      • per Reiseportal wie
        • booking.com
        • expedia.com
        • Trivago
        • HRS
        • TripAdvisor
        • etc.
  • Allgemeine Reisebedingungen (ARB)
    • Hotel
      • vorgängig selten
      • bei der Anreise
    • Hotel- oder Reiseportal
      • regelmässig, im Rahmen des Buchungsvorgangs

Rechte und Pflichten des Gasts

  • Im Rahmen des Mischvertrages (Innominatkontrakt) ergeben sich verschiedene Rechte und Pflichten:
    • Gewährung von Unterkunft
      • Grundlagen
        • OR 253 ff.
      • Erfüllungsanspruch
        • analog Mietrecht
        • Haftung für funktionstauglichen Mietgegenstand
    • Getränke und Backwaren in der Minibar (Kauf)
      • Grundlagen
        • OR 184 ff.
      • Erfüllungsanspruch
        • nach Kaufsrecht (weil bereits hergestellt, gelten keine Werkvertragsregeln)
        • mängelfreie Lieferung
    • Service
      • Grundlagen
        • OR 394 ff.
      • Erfüllungsanspruch
        • Anspruch auf sorgfältige Erfüllung

Gewährleistung und Haftung

  • Im Einzelnen bestehen folgende Gewährleistungen und Haftungsfolgen bei Mängeln in der Beherbergungsleistung etc.:
    • Vorabhinweis
      • Bietet der Wirt (Hotelier) nebst der Beherbergung weitere touristische Dienstleistungen an, die die Voraussetzungen von PRG 1 erfüllen, sind die strengeren Gewährleistungs- und Haftungsregeln des Pauschalreisegesetzes (PRG) anwendbar
    • Beherbergung (befristeter Mietvertrag)
      • Grundlagen
      • Gewährleistung
        • Recht auf gereinigtes Zimmer und ein sauberes Bad etc.
      • Haftung
        • Kleine Mängel
          • Begegnung mit Verständnis (eigene Behebung)
        • mittlere Mängel (unsauberes Bad, verschlissene Bettwäsche, nicht funktionierendes Elektronikgeräte usw.)
          • Nachbesserung durch Servicepersonal
        • gröbere Mängel (nicht funktionierende Toilettenspülung, Dusche ohne Warmwasser, Raucherzimmer uam.)
          • Wandelung, d.h. Zimmerersatz (Zur Verfügung-Stellung eines anderen gleichwertigen oder besseren Zimmers)
          • Ersatzmassnahmen Veranstalter | reiserecht.ch
    • Getränke und Backwaren in der Minibar (Kauf)
      • Grundlagen
      • Gewährleistung
        • Sachgewährleistung
      • Haftung
        • Recht des Gasts, vom Wirt als Verkäufer des Produkts zu verlangen
          • Wandelung
            • Rückgabe … und ggf. Ersatzprodukt
          • Minderung
            • Preisreduktion
    • Service (Auftrag)
    • usw.
      • weitere „Lebenssachverhalte“ und ihre „Rechtstitel“ siehe „Grundlagen“

Weiterführende Literatur

  • WIEDE ANDREAS, Reiserecht – Schweizer Handbuch zu den Verträgen über Reiseleistungen, Zürich / Basel / Genf 2014, 116 ff., Rz 412 ff.
  • KREPPER PETER, Handbuch Tourismusrecht, 2. Auflage, Zürich / Basel / Genf 2014, 96 ff.
  • BETTOJA LUCA, Der Gastaufnahmevertrag, Diss. Zürich 2000, S. 120
  • AMSTUTZ MARC / MORIN ARIANE / SCHLUEP WALTER R., Basler Kommentar, OR I, N 295 + 299 in Einl. vor OR 184 ff.

Mittelbare Qualitätszusicherungen / Orientierungshilfen

Drucken / Weiterempfehlen: