Transferleistung

Hinsichtlich der Transferleistung gilt es folgendes zu erläutern:

Definition

  • Transferleistung   =   von der Konzessionspflicht befreiter, vom Veranstalter organisierter Personentransport vom Flughafen, Hafen oder Bahnhof zum Hotel (oder zurück nach Hause, vice versa)

Grundlagen

Abgrenzungen

  • Transfer in der Luft
  • Transfer zur See

Rechtsnatur

  • Privatrechtliche Personenbeförderung (Individualverkehr)
  • Auftragsrecht nach OR 394 ff. bzw. Vertrag sui generis (Chartervertrag)

Rechtsstellung des Reisenden

  • Entscheidend ist, ob die Transferleistung
    • (integrierter) Bestandteil der Pauschalreise oder
    • vom Leistungspaket einer Pauschalreise ausgeschlossen (Bausteinreise) oder
    • eine (bedarfsbezogene) Einzelbuchung des Reisenden

Transferpreis

  • Transferleistung als Gegenstand einer Pauschalreise
    • Reisender hat nichts zu bezahlen; Transferkosten gehen zu Lasten des Pauschalreiseveranstalters, der die Transportleistung seinerseits beim Transferleistungsanbieter „einzukaufen“ hat (Chartervertrag?)
  • Transferleistung als Einzelbuchung
    • Zeitaufwandhonorar oder Transferpauschale > Einigungsfrage

Sorgfalt

  • Sorgfaltsmass
    • Abhängigkeit von der Servicementalität vor Ort und von der Pflicht, für eine einwandfreie Transferleistung einstehen zu müssen
  • Transferverspätung
    • Transfer als (integrierter) Bestandteil
      • Pauschalreiseveranstalterverantwortung
      • Beeinträchtigung der Pauschalreise als Ganzes
    • Transfer als Baustein
      • Kumulative Verantwortung von Pauschalreiseveranstalter und Transferanbieter?
      • Risikotragung je nach Abrede bzw. Klarstellung des Pauschalreiseveranstalters, dass er keinerlei Transferleistungen erbringe (Zulässigkeit nach PRG?)
    • Transfer als Einzelbuchung
      • Transferanbieterverantwortung
  • Mehrkosten einer Verspätung
    • Nachbesserungsbemühungen
      • Veranstalter
      • Ersatzvornahme des Reisenden
    • Massnahmen / Erfordernisse?
      • zB zusätzliche Übernachtung
      • zB Neubuchung Flugticket
      • etc.
    • Erfordernis der Einzelfallbeurteilung
  • Schadenersatz
    • Beurteilung im individuell konkreten Fall, unter Berücksichtigung
      • eines (partiellen) Selbstverschuldens des Reisenden
      • des Masses der Schadensminderung durch den Reisenden
    • Relation zum Pauschalreisegesamtpreis?

Haftung

  • Gefährdungshaftung nach SVG 58 ff. bei in der Schweiz immatrikulierten Fahrzeugen

Weiterführende Literatur

  • WIEDE ANDREAS, Reiserecht – Schweizer Handbuch zu den Verträgen über Reiseleistungen, Zürich / Basel / Genf 2014, 46 ff. / Rz 161 ff.

Weiterführende Informationen

Für jeden Fall den passenden Anwalt

Mit GetYourLawyer, dem Anwaltsnetzwerk, finden Sie passende und vertrauenswürdige Anwältinnen und Anwälte aus Ihrer Region. Das GetYourLawyer Team als Partner von LawMedia wird für Sie eine sorgfältige Auswahl treffen.

GetYourLawyer – so funktionierts